product header image

ART G3

Die Mutter aller CD-Spieler

Lieferzeit 2-4 Werktage
Compact Disc Player
D/A-Wandler für Audio- und Computerdaten
So niedrig wie 6.990,00 €
ART G3 ist verfügbar zum Kauf in Stufen von 1

Der ART G3 (Generation 3) ist nichts anderes als Audionets endgültiger Beitrag zur Wiedergabe der klassischen Compact Disc. Darüber hinaus ist der ART G3 gleichzeitig auch ein reinrassiger High End-D/A-Wandler. Seine Klangqualitäten lassen sich über anwählbare optische und elektrische Digital-Eingänge für weitere digitale Systeme nutzen und beflügeln zum Beispiel auch Computer zu unerhörten Leistungen.

Der High Performance Player ART G3 bestimmt das Potential von CDs für faszinierende Hörerfahrungen praktisch neu. Er erobert unerschlossene Klangdimensionen und macht Musik zu einem umwerfenden, lebendigen Erlebnis für die Sinne.

Unser Entwicklungsteam überarbeitete dafür sowohl das Gehäuse- als auch das Schaltungskonzept und stellte jedes Detail der Maschine akribisch auf den Prüfstand. Der neue ART G3 kombiniert innovative Konstruktions- und Schaltungslösungen mit den fundierten Erkenntnissen aus der Entwicklung der neuen Audionet Vor- und Endverstärkergeneration.

Seine authentische Musikwiedergabe belegt dies durch beinahe magische Klänge von frappierender Kraft, Weitläufigkeit, Kontur und Natürlichkeit.

Mehr Informationen
Anschlüsse Audionet Audioausgänge analog: 2 Cinch line, vergoldet, teflonisoliert / 2 XLR symmetrisch, vergoldet
Audioausgänge digital: 2 Cinch, 600mV in 75 Ohm, vergoldet, teflonisoliert / 1 AES/EBU, 110 Ohm, vergoldet / 1 optisch (TosLink)
Audioeingang digital: 1 USB, beschaltet als USB-Audio (44,1 kHz/16 bit bzw. 48 kHz/16 bit) oder SPDIF (32 kHz-96 kHz/24 bit) / 1 SPDIF optisch TosLink (32 kHz-96 kHz/24 bit)
Ferneinschaltung: 1 Audionet-Link in, optisch (TosLink) / 2 Audionet-Link out, optisch (TosLink)
Externes Netzteil: 5-pol Präzisionsschraubbuchse
  • Toplader, dämmende MDF-, Aluminium- und Granit-Gehäusekonstruktion, Schiebedeckel aus 10mm Aluminium, teflongelagert
  • Zusätzliche Entkopplung von Laufwerkseinheit und Platinen sowie des Präzisionstaktgenerators mit Audionet Aligned Resonance-Technik
  • Referenzlaufwerk VAU 1254/31LF (CD-PRO 2 LF)
  • Präzisionspuck und Puck-Aufnahme aus POM, ringförmiger Magnet
  • Getrennte Spannungsversorgungen für Auslese- und Wandlereinheit
  • Vollständige DC-Kopplung, kein Kondensator im Signalweg
  • Diskret aufgebaute, extrem schnelle und stabile Filter- und Ausgangsstufen
  • Diskret aufgebaute Audionet-Operationsverstärkermodule
  • D/A-Wandlerfunktion mit USB/SPDIF- und optischem TosLink-Digitaleingang
  • Audionet HighBit-Schnittstelle mit 192 kHz / 24 Bit
  • AES-EBU-Ausgang mit Ausgabe 96 kHz / 24 bit
  • Abschaltbare Digitalausgänge
  • Ferneinschaltung über Audionet-Link (Lichtleiter)
  • Professionelles Bedienkonzept
  • Audionet Metallfernbedienung RC1

Normen:
CD, CD-R, CD-RW (finalized and non finalized disks)
Diskgrössen 80 und 120 mm gemäss IEC 908


Wandlung
Stereokanäle: 192kHz/24bit, Dual-Mono-DACs, Multibit-Delta-Sigma-Verfahren
Abtastfrequenzen: 44,1 kHz


Messwerte
Lasersystem: Halbleiterlaser, 780 nm Wellenlänge
Bandbreite: 0 – 90.000 Hz (-3dB) analog
THD + N: typ. 100 dB (A bewertet) @ -60 dBFs
SNR: > 110 dB
Kanaltrennung: > 130 dB @ 10 kHz
Ausgangswiderstand: 33 Ohm reell
Ausgangsspannung: 3.5 Veff.
Leistungsaufnahme: < 1 W Stand by, max. 40 W
Abmessungen: Breite 430 mm; Höhe 120 mm; Tiefe 360 mm
Gewicht: 22 kg
Netzanschluss: 230 V, 50..60Hz


Ausführung
Frontblende: gebürstetes Aluminium, schwarz eloxiert, hellgrauer Druck
gebürstetes Aluminium, silber eloxiert, schwarzer Druck
Display: rot oder blau
Deckel: MDF, Nextel beschichtet, grau
Deckelschieber: Aluminium 10mm, schwarz eloxiert
Chassis: Granit, Stahlblech, schwarz lackiert

High Fidelity PL

„Seine Interpretation korrespondiert vollständig mit allem, was von einer modernen digitalen Quelle erwartet wird, darüber hinaus aber auch mit der Präsenz von „Eleganz“ und „Vintage“, welche ihm eine zeitlose Dimension verleiht. Sein Sound ist tief, reichhaltig und zugleich sehr offen. Er zeigt die großen Geschnisse auf der Bühne und entfaltet hohe Energien im tiefen Frequenzbereich. Dies macht den ART zu einer der erfolgreichsten, anspruchsvollsten Wiedergabequellen. Ein großartig spielender und extrem ergonomischer Player, auf den man sich absolut verlassen kann.“

Download Testbericht


AV-Magazin.de

„Die externe Zusatz-Stromversorgung mit einem EXP beflügelt den ART G3 zu nicht gekannten Höhen: Was das Gespann ART G3 und EPX alles aus CDs herausholen kann, hinterlässt den Zuhörer schlicht staunend. Eine Pilgerfahrt zur Musik.“

Download Testbericht


Pro High End Russland

Maksim Semeykin, Ausgabe 22 vom Februar 2014:

„Ein herrlicher Player. Diese Konstruktionen ist nicht das Ergebnis eines Entwicklungsbudgets oder eines geplanten Produktprogramms. […] Er ist ein Resultat schlafloser Nächte in einem Kreativ-Workshop. Splash Engineering und Design Potenz. […] Audionet ART G3: Eindeutig das Werk eines wahren Meisters! Eine echte Empfehlung nicht nur für diejenigen, die echte Musik lieben und schätzen, sondern auch für die, die Liebe und Musik in sich haben.“

Download Testbericht


AudioArt Taiwan

„Ausserordentliche Kampfansage […] er ist deutsche Wertarbeit, wie ein Porsche. […] der Hochtonbereich ist voller Energie und Information, aber nie rigide. […] Klavier ist wie süsser Honig voller Glanz. […]eine majestätische Klangbühne, herrliche Orchesterwiedergabe. […] der Tieftonbereich beweglich, kontrolliert und hochauflösend, wie ein reiner Nachthimmel, voller Ruhe, Schwärze und blinkender Sterne. […] es eine Erfahrung, wie einen Porsche 911 Turbo + Turbo S zu fahren.“

Download Testbericht


Home Electronics

„[…] Tonale Feinkost. […] Das Mass an Klangtransparenz, das der junge Deutsche bei guten Aufnahmen generiert, ist exorbitant. Noch mehr beeindruckt er punkto Feindynamik: Selbst bei geringeren Abhörpegeln sind Lautstärkeunterschiede noch differenziert wahrnehmbar. Das Klangbild pulsiert und lebt auch beim Leisehören, inklusive spürbarer Bässe – ein unschätzbarer Vorteil im HiFi-Alltag. So verwundert es nicht, dass bei den Testern kaum je das Bedürfnis nach Lautstärkeorgien aufkam. Dabei agiert der SAM auch bei Fortissimo-Stellen vollkommen gelassen und unangestrengt. Was nicht heisst, dass er nicht auch inbrünstig und emotional werden kann, wenn dies die Musikinterpretation erfordert. Timbre und Klangfarben etwa bei Kammer- oder Vokalmusik kommen sehr natürlich und ohne plakativen Beigeschmack. Obwohl der SAM G2 brillant agiert, wirkt die Hochtonwiedergabe ausnehmend fein strukturiert und nicht aufgesetzt. Druck und Tiefgang der Basswiedergabe dürfen für einen so kompakten Vollverstärker gar Referenzcharakter für sich in Anspruch nehmen. […] Im Zusammenspiel mit dem CD-Spieler ART G3 nimmt die sowieso schon exzellente Räumlichkeit fast schon ätherische Ausmasse an. Dabei schafft die Kombi das Kunststück, die Konturen von Einzelinstrumenten und Solisten perfekt herauszuarbeiten, ohne dass sie aus dem Gesamtzusammenhang des Orchesters herausfallen. Klangdefinition und Transparenz dieser Kombination lassen keine Wünsche offen […]“

Download Testbericht


Stereo

„Superb durchdachter und verarbeiteter CD-Player und Wandler in einem Gerät, das zudem für den geforderten Preis extrem gut, weil musikalisch und emotional mitreissend klingt. Ein Traum-Player!“

Download Testbericht


AV-Magazin

„Wie von Audionet zu erwarten präsentiert sich auch der ART G3 in makelloser, aufwändiger Verarbeitung und lässt auch funktional keine Wünsche offen. Seine Wiedergabequalität fördert manch bis dato unentdeckten Schatz zutage, der ART G3 vermag der Compact Disc ungeahntes audiophiles Potenzial zu entlocken und übertrifft das Klangniveau seines Vorgängers nochmals deutlich.An der Spitze der Musikwiedergabe aus Bochum steht wieder eine reine Audio-Komponente und die neue CD-Player-Referenz des AV-Magazins heisst Audionet ART G3.“

Download Testbericht


i-fidelity.net

„In der vergangenen Woche berichtete Kollege Olaf Sturm über den neuen Vollverstärker SAM G2 von Audionet und setzte ihn auf den redaktionsinternen Referenzthron. Nun weiss ich, was ihn dazu bewegte, denn der ART G3 folgt seinem Mitspieler auf dem Fusse: Seine Klarheit und Präzision, die süffige Tonsubstanz bei gleichzeitiger luzider Durchsichtigkeit machen ihn schlicht zum besten CD-Player, der bislang bei i-fidelity.net sein Gastspiel gab. Und die immense musikalische Kompetenz, mit der dieser neue ART uns in die Welt der Klänge entführt, untermauert die Entscheidung: Der Audionet ART G3 ist die neue Referenz.“

Download Testbericht

Der ART G3 (Generation 3) ist nichts anderes als Audionets endgültiger Beitrag zur Wiedergabe der klassischen Compact Disc. Darüber hinaus ist der ART G3 gleichzeitig auch ein reinrassiger High End-D/A-Wandler. Seine Klangqualitäten lassen sich über anwählbare optische und elektrische Digital-Eingänge für weitere digitale Systeme nutzen und beflügeln zum Beispiel auch Computer zu unerhörten Leistungen.

Der High Performance Player ART G3 bestimmt das Potential von CDs für faszinierende Hörerfahrungen praktisch neu. Er erobert unerschlossene Klangdimensionen und macht Musik zu einem umwerfenden, lebendigen Erlebnis für die Sinne.

Unser Entwicklungsteam überarbeitete dafür sowohl das Gehäuse- als auch das Schaltungskonzept und stellte jedes Detail der Maschine akribisch auf den Prüfstand. Der neue ART G3 kombiniert innovative Konstruktions- und Schaltungslösungen mit den fundierten Erkenntnissen aus der Entwicklung der neuen Audionet Vor- und Endverstärkergeneration.

Seine authentische Musikwiedergabe belegt dies durch beinahe magische Klänge von frappierender Kraft, Weitläufigkeit, Kontur und Natürlichkeit.

Mehr Informationen
Anschlüsse Audionet Audioausgänge analog: 2 Cinch line, vergoldet, teflonisoliert / 2 XLR symmetrisch, vergoldet
Audioausgänge digital: 2 Cinch, 600mV in 75 Ohm, vergoldet, teflonisoliert / 1 AES/EBU, 110 Ohm, vergoldet / 1 optisch (TosLink)
Audioeingang digital: 1 USB, beschaltet als USB-Audio (44,1 kHz/16 bit bzw. 48 kHz/16 bit) oder SPDIF (32 kHz-96 kHz/24 bit) / 1 SPDIF optisch TosLink (32 kHz-96 kHz/24 bit)
Ferneinschaltung: 1 Audionet-Link in, optisch (TosLink) / 2 Audionet-Link out, optisch (TosLink)
Externes Netzteil: 5-pol Präzisionsschraubbuchse
  • Toplader, dämmende MDF-, Aluminium- und Granit-Gehäusekonstruktion, Schiebedeckel aus 10mm Aluminium, teflongelagert
  • Zusätzliche Entkopplung von Laufwerkseinheit und Platinen sowie des Präzisionstaktgenerators mit Audionet Aligned Resonance-Technik
  • Referenzlaufwerk VAU 1254/31LF (CD-PRO 2 LF)
  • Präzisionspuck und Puck-Aufnahme aus POM, ringförmiger Magnet
  • Getrennte Spannungsversorgungen für Auslese- und Wandlereinheit
  • Vollständige DC-Kopplung, kein Kondensator im Signalweg
  • Diskret aufgebaute, extrem schnelle und stabile Filter- und Ausgangsstufen
  • Diskret aufgebaute Audionet-Operationsverstärkermodule
  • D/A-Wandlerfunktion mit USB/SPDIF- und optischem TosLink-Digitaleingang
  • Audionet HighBit-Schnittstelle mit 192 kHz / 24 Bit
  • AES-EBU-Ausgang mit Ausgabe 96 kHz / 24 bit
  • Abschaltbare Digitalausgänge
  • Ferneinschaltung über Audionet-Link (Lichtleiter)
  • Professionelles Bedienkonzept
  • Audionet Metallfernbedienung RC1

Normen:
CD, CD-R, CD-RW (finalized and non finalized disks)
Diskgrössen 80 und 120 mm gemäss IEC 908


Wandlung
Stereokanäle: 192kHz/24bit, Dual-Mono-DACs, Multibit-Delta-Sigma-Verfahren
Abtastfrequenzen: 44,1 kHz


Messwerte
Lasersystem: Halbleiterlaser, 780 nm Wellenlänge
Bandbreite: 0 – 90.000 Hz (-3dB) analog
THD + N: typ. 100 dB (A bewertet) @ -60 dBFs
SNR: > 110 dB
Kanaltrennung: > 130 dB @ 10 kHz
Ausgangswiderstand: 33 Ohm reell
Ausgangsspannung: 3.5 Veff.
Leistungsaufnahme: < 1 W Stand by, max. 40 W
Abmessungen: Breite 430 mm; Höhe 120 mm; Tiefe 360 mm
Gewicht: 22 kg
Netzanschluss: 230 V, 50..60Hz


Ausführung
Frontblende: gebürstetes Aluminium, schwarz eloxiert, hellgrauer Druck
gebürstetes Aluminium, silber eloxiert, schwarzer Druck
Display: rot oder blau
Deckel: MDF, Nextel beschichtet, grau
Deckelschieber: Aluminium 10mm, schwarz eloxiert
Chassis: Granit, Stahlblech, schwarz lackiert

High Fidelity PL

„Seine Interpretation korrespondiert vollständig mit allem, was von einer modernen digitalen Quelle erwartet wird, darüber hinaus aber auch mit der Präsenz von „Eleganz“ und „Vintage“, welche ihm eine zeitlose Dimension verleiht. Sein Sound ist tief, reichhaltig und zugleich sehr offen. Er zeigt die großen Geschnisse auf der Bühne und entfaltet hohe Energien im tiefen Frequenzbereich. Dies macht den ART zu einer der erfolgreichsten, anspruchsvollsten Wiedergabequellen. Ein großartig spielender und extrem ergonomischer Player, auf den man sich absolut verlassen kann.“

Download Testbericht


AV-Magazin.de

„Die externe Zusatz-Stromversorgung mit einem EXP beflügelt den ART G3 zu nicht gekannten Höhen: Was das Gespann ART G3 und EPX alles aus CDs herausholen kann, hinterlässt den Zuhörer schlicht staunend. Eine Pilgerfahrt zur Musik.“

Download Testbericht


Pro High End Russland

Maksim Semeykin, Ausgabe 22 vom Februar 2014:

„Ein herrlicher Player. Diese Konstruktionen ist nicht das Ergebnis eines Entwicklungsbudgets oder eines geplanten Produktprogramms. […] Er ist ein Resultat schlafloser Nächte in einem Kreativ-Workshop. Splash Engineering und Design Potenz. […] Audionet ART G3: Eindeutig das Werk eines wahren Meisters! Eine echte Empfehlung nicht nur für diejenigen, die echte Musik lieben und schätzen, sondern auch für die, die Liebe und Musik in sich haben.“

Download Testbericht


AudioArt Taiwan

„Ausserordentliche Kampfansage […] er ist deutsche Wertarbeit, wie ein Porsche. […] der Hochtonbereich ist voller Energie und Information, aber nie rigide. […] Klavier ist wie süsser Honig voller Glanz. […]eine majestätische Klangbühne, herrliche Orchesterwiedergabe. […] der Tieftonbereich beweglich, kontrolliert und hochauflösend, wie ein reiner Nachthimmel, voller Ruhe, Schwärze und blinkender Sterne. […] es eine Erfahrung, wie einen Porsche 911 Turbo + Turbo S zu fahren.“

Download Testbericht


Home Electronics

„[…] Tonale Feinkost. […] Das Mass an Klangtransparenz, das der junge Deutsche bei guten Aufnahmen generiert, ist exorbitant. Noch mehr beeindruckt er punkto Feindynamik: Selbst bei geringeren Abhörpegeln sind Lautstärkeunterschiede noch differenziert wahrnehmbar. Das Klangbild pulsiert und lebt auch beim Leisehören, inklusive spürbarer Bässe – ein unschätzbarer Vorteil im HiFi-Alltag. So verwundert es nicht, dass bei den Testern kaum je das Bedürfnis nach Lautstärkeorgien aufkam. Dabei agiert der SAM auch bei Fortissimo-Stellen vollkommen gelassen und unangestrengt. Was nicht heisst, dass er nicht auch inbrünstig und emotional werden kann, wenn dies die Musikinterpretation erfordert. Timbre und Klangfarben etwa bei Kammer- oder Vokalmusik kommen sehr natürlich und ohne plakativen Beigeschmack. Obwohl der SAM G2 brillant agiert, wirkt die Hochtonwiedergabe ausnehmend fein strukturiert und nicht aufgesetzt. Druck und Tiefgang der Basswiedergabe dürfen für einen so kompakten Vollverstärker gar Referenzcharakter für sich in Anspruch nehmen. […] Im Zusammenspiel mit dem CD-Spieler ART G3 nimmt die sowieso schon exzellente Räumlichkeit fast schon ätherische Ausmasse an. Dabei schafft die Kombi das Kunststück, die Konturen von Einzelinstrumenten und Solisten perfekt herauszuarbeiten, ohne dass sie aus dem Gesamtzusammenhang des Orchesters herausfallen. Klangdefinition und Transparenz dieser Kombination lassen keine Wünsche offen […]“

Download Testbericht


Stereo

„Superb durchdachter und verarbeiteter CD-Player und Wandler in einem Gerät, das zudem für den geforderten Preis extrem gut, weil musikalisch und emotional mitreissend klingt. Ein Traum-Player!“

Download Testbericht


AV-Magazin

„Wie von Audionet zu erwarten präsentiert sich auch der ART G3 in makelloser, aufwändiger Verarbeitung und lässt auch funktional keine Wünsche offen. Seine Wiedergabequalität fördert manch bis dato unentdeckten Schatz zutage, der ART G3 vermag der Compact Disc ungeahntes audiophiles Potenzial zu entlocken und übertrifft das Klangniveau seines Vorgängers nochmals deutlich.An der Spitze der Musikwiedergabe aus Bochum steht wieder eine reine Audio-Komponente und die neue CD-Player-Referenz des AV-Magazins heisst Audionet ART G3.“

Download Testbericht


i-fidelity.net

„In der vergangenen Woche berichtete Kollege Olaf Sturm über den neuen Vollverstärker SAM G2 von Audionet und setzte ihn auf den redaktionsinternen Referenzthron. Nun weiss ich, was ihn dazu bewegte, denn der ART G3 folgt seinem Mitspieler auf dem Fusse: Seine Klarheit und Präzision, die süffige Tonsubstanz bei gleichzeitiger luzider Durchsichtigkeit machen ihn schlicht zum besten CD-Player, der bislang bei i-fidelity.net sein Gastspiel gab. Und die immense musikalische Kompetenz, mit der dieser neue ART uns in die Welt der Klänge entführt, untermauert die Entscheidung: Der Audionet ART G3 ist die neue Referenz.“

Download Testbericht

Dieser Klang macht süchtig. Da helfen zum Beispiel auch:
* Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand